ÖSTERREICHISCHER ARBEITSKREIS FÜR STADTGESCHICHTSFORSCHUNG

HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Homepage des Österreichischen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung!

Werfen Sie einen Blick auf die Tätigkeit unserer Forschungsgemeinschaft, wir freuen uns über Ihren Besuch. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte direkt an unser Vereinsbüro, erreichbar unter office@stgf.at


Fernweh und Stadt. Tourismus als städtisches Phänomen
Tagung in Kitzbühel, 27.-29. September 2017
Der Tourismus bildet seit dem 19., verstärkt dann ab dem 20. Jahrhundert ein kulturelles wie gesellschaftliches Phänomen dar, das den Menschen aus ganz unterschiedlichen Gründen aus seinem angestammten Lebensumfeld hinausführt, auf Reisen gehen lässt. Die Stadt begegnet in diesem Zusammenhang zum einen als Ausgangspunkt, zum anderen als Zielort für Reisende, stellt damit in ganz unterschiedlicher Weise einen besonderen Brennpunkt für den Tourismus wie die Touristen selbst dar. Der Tradition des Österreichischen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung folgend, ist die an einem an der Grenze zwischen Stadt und Land stehenden Tourismusort besonderer Prägung, in Kitzbühel, veranstaltete Tagung bestrebt, den knapp skizzierten Erscheinungsformen sowohl in chronologischer als auch in thematischer Hinsicht in möglichst vielfältiger Weise nachzugehen. Sie bietet nach einem einleitenden Referat zum Forschungsfeld der Tourismusgeschichte in fünf Sektionen insgesamt sechzehn Vorträge, die (1) den Vorformen des Tourismus, (2) den Organisationsformen des städtischen Tourismus, (3) der Wissensvermittlung und Werbung für Reiseziele, (4) Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung im Bereich des städtischen Tourismus und (5) der wirtschaftsgeschichtlichen Bedeutung des Tourismus für Städte gewidmet sind. Für einen Doppelvortrag am Abend konnten mit Thomas Weninger, dem Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes, und Paul Rösch, dem Bürgermeister von Meran, zwei Persönlichkeiten gewonnen werden, die aus ihrer Praxis im politischen Geschäft der Gegenwart berichten werden.

> weiter


Band 27 Städtebünde
Zum Phänomen interstädtischer Vergemeinschaftung von Antike bis Gegenwart
Herausgeber: Andreas Weigl / Ferdinand Opll

Städtebünde sind eine besonders markante Erscheinungsform der politik-, sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Entwicklung, und das seit der Antike....

> weiter


Neue Folge Heft 21 (2016)
Bürgereidbücher

Martin Scheutz, Bürgerbücher und Verzeichnung von Bürgeraufnahmen als Indikator für inner- und außerstädtische Problemlagen. Eine quellenkundlic...

> weiter